Anschläge in Neuseeland

By | 15. März 2019

Anschläge in Neuseeland

Mit Entsetzen haben wir Kenntnis über die terroristischen Anschläge in Neuseeland erfahren. Diese furchtbaren Terroranschläge galten Menschen, die sich in einem Gotteshaus zum Freitagsgebet versammelt hatten. Das Bündnis Islamischer Gemeinden verurteilt diese Anschläge aufs Schärfste, unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer. Ebenso wünschen wir den Verletzten eine rasche Genesung und den Angehörigen viel Kraft.

Terror verbreitet Angst und sät Hass in unserer Gesellschaft. Wir stellen uns aktiv gegen eine Spaltung unserer Gemeinschaft und verteidigen unsere gemeinsamen Werte der Achtung des Friedens und des Respekts vor jedem Menschen, egal welcher Herkunft, welcher Religion oder Weltanschauung.


Daher sollten sich Muslime nicht provozieren lassen. Die heutigen Freitagsgebete sollten als Zeichen der Solidarität genutzt werden, in dem für die Opfer und deren Angehörigen gebetet wird. Wir rufen daher zur Besonnenheit auf.